martin lutherWie sah Landau vor 500 Jahre aus, was bewegte die Menschen in dieser Zeit in unserer Stadt und in der Südpfalz ? Diese und viele weitere Fragen sollen in der Führung beleuchtet werden.

Landau war eine recht junge Siedlung, die sich aber sehr schnell zu einer erfolgreichen Reichsstadt entwickelte.

Neben der wirtschaftlich günstigen Lage am Kreuzungspunkt zweier Handelsstraßen spielte auch die Protektion durch die Landesherren eine entscheidende Rolle in dieser außergewöhnlichen Entwicklung.

Die Zeit Anfang des 16. Jahrhunderts war eine Zeit des Umbruchs. Die alte, das heißt die mittelalterliche Ordnung, wurde in Frage gestellt - etwas Neues bahnte sich an. Die daraus folgenden Umbrüche wirkten sich auch in unserer Region aus und beeinflussten das Leben der Menschen. Eine der Umbruchbewegungen waren die Aufstände der Bauern, welche schließlich in blutigen Unruhen und Schlachten mündeten. In unserer Region zog der Nussdorfer Bauernhaufen durch die Pfalz und verwüstete Klöster und Kirchenbesitz. In der Schlacht von Pfeddersheim wurden die Bauern vernichtend geschlagen und die alte Ordnung wurde wieder hergestellt.

Ein weiterer Aspekt ist die Veränderung der Methoden der Kriegsführung, wodurch sich auch die Rolle der Ritterschaft veränderte. Um sich diesem Wandel entgegen zu stellen, schlossen sich die südwestdeutschen Ritter unter der Führung von Franz von Sickingen zum Landauer Bund zusammen. Naturgemäß war dieser Versuch, den Lauf der Zeit aufzuhalten, vergeblich.

Eine weitere Umbruchbewegung, die mit dem Namen von Martin Luther verknüpft wird, betraf die Veränderung der Kirche. Auch in Landau fanden Luthers reformatorischen Ideen viele begeisterte Anhänger. Johannes Bader, der Pfarrer der Stiftskirche, ist ein bekannter Vertreter dieser neuen Glaubensrichtung. Auch er musste sich vor seinem Dienstherrn, dem Bischof von Speyer, für seine Predigten verantworten, die gegen die traditionelle Kirche gerichteten waren.

Bei dieser Führung wird berichtet, wie Landau vor ungefähr 500 Jahren aussah, welche Leute in der Stadt lebten und wen man auf den Straßen der Stadt antreffen konnte. Zudem wird berichtet, wie sich die großen geschichtlichen Umwälzungen dieser Zeit auf unser Landau und deren Bürger auswirkten.

Durchführung Manfred Ullemeyer
Treffpunkt Vor dem Rathaus (Marktstrasse 50)
Preis pro Person 5,-- Euro (bei öffentlichen Führungen)
Preis als Gruppe 65,-- Euro (max. ca 30 Personen)
Öffentliche Führungen Siehe Termine
Bröschüre Flyer "Landau in der Zeit der Reformation"
Anmeldung von Gruppen Im Internet unter: www.Landau-mit-allen-Sinnen-geniessen.de
Zum Seitenanfang