Am 14. September 1524 kam es zu einem Aufruhr in der Stiftskirche

Stiftskirche TurmAm 14. September 1524, dem Fest der Kreuzerhöhung, kam es zu einem Aufruhr in der Stiftskirche. Magister Hans Bader, ein Anhänger des reformierten Glaubens, predigte über Gott und die Ehe. Dabei griff er den Zwang zur Ehelosigkeit der Priester an. Es stünde dem Menschen nicht an, keusch zu leben, wenn Gott ihnen den Wunsch nach dem Weibe mitgegeben habe.

Einer der Gottesdienstbesucher, Nikolaus von Winden, vermutlich ein Spitzel des Bischofs von Speyer, stand während der Predigt auf und rief: „Er lügt, er lügt“. Dieser Nikolaus von Winden wurde unter „Polizeischutz“ zum Rathaus gebracht und später zum eigenen Sicherheit aus der Stadt geführt.

Kleine Anmerkung am Rande: Magister Hans Bader (manchmal auch Johannes Bader genannt), der in Landau sehr viele Anhänger hatte, heiratete später.

Mehr über die Zeit der Reformation in Landau erfahren sie bei der Führung Landau in der Zeit der Reformation.

Zum Seitenanfang